Gianotti, Ferdinando

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

(¤ 1920, † 1984) Dermatologe. Ferdinando Gianotti erhielt seine dermatologische Ausbildung bei Agostino Crosti in Mailand. Sein klinischer und wissenschaftlicher Schwerpunkt war die pädiatrische Dermatologie. Seine wesentliche Entdeckung war die Akrodermatitis papulosa eruptiva infantilis, die als Gianotti-Crosti-Syndrom benannt ist. 1971 beschrieb er in Zusammenarbeit mit R. Caputo die benigne zephalische Histiozytose.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Gianotti F (1955) Rilievi di una particolare casistica tossinfettiva caratterizzata de eruzione eritemato-infiltrativa desquamativa a focolai lenticolari, a sede elettiva acroesposta. G Ital Dermatol 96: 678-697
  2. Gianotti F et al. (1971) Singulière histiocytose infantile a cellules avec porticules vermiformes intracytoplasmiques. Bull Soc Fr Dermatol Syphiligr 78: 232-233

Weiterführende Artikel (1)

Crosti, Agostino;

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014