Fusidinsäure

Zuletzt aktualisiert am: 27.12.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Acidum fusidicum; CAS-Nummer: 6990-6-3; Fusidic acid

Definition

Bakteriostatisch wirksames, lipophiles Antibiotikum mit Steroidstruktur (Gruppe der Steroid-Antibiotika) das bei Bakterien die Proteinsynthese hemmt (s. Strukturformel). Fusidinsäure ist ein Fermentationsprodukt von Fusidium coccineum und gehört zur Familie der Fusidane. 

 

Halbwertzeit

4–6 h

Wirkungsspektrum

Bacteroides fragilis, Clostridien, Gonokokken, Meningokokken, Staphylokokken.

Indikation

Haut- und Weichteilinfektionen, die durch Fusidinsäure empfindliche Bakterien hervorgerufen werden. Sepsis, Osteomyelitis, Pneumonie. Die Fusdinsäure kann mit Betalactam-Antibiotika kombinier werden. 

Eingeschränkte Indikation

Schwangerschaft, Stillzeit.

Dosierung und Art der Anwendung

  • Topisch:
  • Augentropfen: Am 1. Tag alle 4 Std. 1 Trp. dann 2mal/Tag 1 Trp. in den Bindehautsack applizieren.
  • Gaze: 2-3 Tage belassen, den darüberliegenden Verband täglich wechseln.
  • Salbe/Creme: 1-3mal/Tag auftragen u. mit Verband abdecken.

     

  • Merke! Hohes Sensibilisierungsrisiko bei topischer Applikation!

  • Systemisch (als Systemtherapuetikum spielt die Fusidinsäure inzwischen keine bedeutende Rolle mehr): Erwachsene 3mal/Tag 1,5 g p.o. oder 1,5-2 g i.v./Tag in 3-4 ED. Kinder 0,75-1,5 g/Tag p.o. oder 20 mg/kg KG i.v. in 3 ED.

Normkonzentration

2% als Salbe und Gel, 0,5% als Lösung, 1% als Augentropfen.

Unerwünschte Wirkungen

Magenschmerzen, Übelkeit, Ikterus, Leberfunktionsstörungen, selten Granulopenie, Thrombopenie. Selten leichtes Brennen bei Beginn der topischen Applikation. Selten Kontaktekzem.

Präparate

Fucidine Salbe/Gaze/Creme, Fucithalmic Augentropfen; Fucidin Tbl./Ampullen sind z.Zt. nur über die internationale Apotheke erhältlich.

Hinweis(e)

In den letzten Jahren haben sich zunehmend Fusidinsäure-Resistenzen bei Staphylokokkus aureus entwickelt. Sie liegen inzwischen bei etwa 40% und haben damit eine erhebliche Therapierelevanz (Edslev et al. 2018). 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Edslev SM et al.(2018) Genomic analysis reveals different mechanisms of fusidic acid resistance in
    Staphylococcus aureus from Danish atopic dermatitis patients. J Antimicrob Chemother73:856-861.
     
  2. Mitra A et al. (2008) High levels of fusidic acid-resistant Staphylococcus aureus despite restrictions on antibiotic use. Clin Exp Dermatol 34: 136-139

Verweisende Artikel (5)

Antibiotika; MRSA; Tumbu-Myiasis; Tungiasis; Ulcus molle;

Weiterführende Artikel (1)

Antibiotika;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 27.12.2018