Fingerknöchelpolster, unechte L84.x

Zuletzt aktualisiert am: 08.05.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Chewing pads; Pseudo-knuckle-Pads; Tylositas pararticularis; Unechte Fingerknöchelpolster

Definition

Über den Streckseiten der proximalen Interphalangealgelenke II bis IV lokalisierte, derbe, erbsgroße, gelbbraune, hyperkeratotische Schwielen infolge mechanischer Dauerbelastung. S.a.u. Kauschwielen.

Ätiopathogenese

Mechanische Dauertraumen, auch gewohnheitsmäßiges Scheuern oder Reiben (Tic). S.u. Artefakte. Häufig ist den Betroffenen der Zusammenhang zwischen der artifiziellen mechanischen Dauerbelastung und der reaktiven Schwielenbildung unklar. Bei sehr intensiver Irritation z.B. durch Kauen oder Beißen, können neben den epidermalen Veränderungen auch reaktive fibrotische dermale Veränderungen hinzutreten. 

Therapie

Abkleben mit Salicylsäure-haltigem Pflaster sowie mechanisches Abtragen. Bei einer Artefakt sollte psychotherapeutische Hilfe in Anspruch genommen werden.

Weiterführende Artikel (3)

Artefakte; Kauschwielen; Schwiele (Übersicht);

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 08.05.2019