Fingerknöchelpolster echte M72.1

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Echte Knöchelpolster; Fingerschwielen; Gelenkschwielen; Hornschwielen; Knöchelpolster echte; Knöchelschwielen; knuckle pads; Schwielen; Tylositates articuli; Zehenknöchelschwielen; Zehenschwielen

Erstbeschreiber

Garrod, 1893

Definition

Zu den superfiziellen Fibromatosen zugehörige, umschriebene polsterartige, fibrotische Verdickungen, die streckseitig über den Finger-(Zehen-) gelenken lokalisiert sind.

Einteilung

Unterschieden werden:

  • Idiopathische oder echte Knuckle Pads
  • Reaktive oder traumatische Knuckle Pads (Pseudo-Knuckle Pads)

Ätiopathogenese

Fibromatose ungeklärter Ätiologie. Häufig Kombination mit anderen Fibromatosen des Erwachsenen (Dupuytrensche KontrakturInduratio penis plastica); nicht selten wird eine Keloidneigung beobachtet.

S.a. das Auftreten von idiopathischen Knuckle Pads bei:

Einige Autoren geben eine autosomal-dominante Vererbung an.

Manifestation

Meist in der Jugend oder im frühen Erwachsenenalter auftretend.

Lokalisation

Meist symmetrisch über den Dorsalseiten der Mittelgelenke des 2. bis 5. Fingers, seltener der Zehen.

Klinisches Bild

Erbsgroße, flach erhabene, derbe, polsterartige, hautfarbene oder gelb-braune Papeln oder Plaques mit granulär-höckriger, verruköser Oberfläche.

Therapie

Verlauf/Prognose

Ausbildung im Verlauf von Jahren, keine Rückbildung.

Hinweis(e)

Bei den Fibromatosen handelt es sich um eine heterogene Gruppe von Neubildungen des Bindegewebes, die nosologisch zwischen reaktiven Neubildungen und echten Neoplasien stehen. Insbesondere angeborene Formen und familiäres Auftreten und der Nachweis von Mutationen (s.u. Fibromatose, hyaline juvenile) sprechen, zumindest für einige Mitglieder dieser Erkrankungsgruppe, für eine genetische Basis.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Chamberlain AJ et al. (2003) Pachydermodactyly: a forme fruste of knuckle pads? Australas J Dermatol 44: 140-143
  2. Garrod AE (1893) On an unusual form of nodule upon joints of the fingers. St Bartholomew's Hosp Rep 29: 157-161
  3. Hayashi M et al. (2012) Case of epidermolytic palmoplantar keratoderma with knuckle pads. J Dermatol 39:84-87

  4. Hyman CH et al. (2013) Report of a family with idiopathic knuckle pads and review of idiopathic and disease-associated knuckle pads. Dermatol Online J 19:18177

  5. Lin Z, Zhao J et al. (2015) Loss-of-Function Mutations in CAST Cause Peeling Skin, Leukonychia, Acral Punctate Keratoses, Cheilitis, and Knuckle Pads. Am J Hum Genet 96:440-447

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018