Fibroma molle (skin tags) D23.-

Zuletzt aktualisiert am: 24.01.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Acrochordon; Cutaneous tag; fibroepithelial polyp; Fibrokeratoma Unna; Fibrom filiformes; Fibrom weiches; Fibropapillom; Filiformes Fibrom; Hautanhang; Hautfibrom; Hautpolyp; Pendulierendes Fibrom; skin tag; Soft fibroma; Weiches Fibrom

Definition

Sonderform eines weichen Fibroms der Haut.  Keine echten Tumoren, sondern umschriebene Hautausstülpungen, die lokalisationsbezogen in altersinvolutierter Haut auftreten.

Vorkommen/Epidemiologie

Nach dem 40. Lebensjahr bei nahezu jedem Menschen auftretend.

Manifestation

Im mittleren und höheren Lebensalter auftretend, häufig bei adipösen Patienten. Es gibt eine hohe Assoziation (26%) zwischen muliplen axillären Fibromen (skin tags) und einem Insulin-resistenten Diabetes mellitus (Bustan RS et al. 2017).

Lokalisation

Hals und intertriginöse Räume, v.a. Axillen und Leisten.

Klinisches Bild

Solitäre oder häufiger multipel auftretende, etwa 0,1 - 0,5 cm (oder größer), hautfarbene, rote oder rot-braune, weiche Hautpolypen, die meist schmalbasig der Haut aufsitzen. Sie bestehen aus Bindegewebe mit variabler epidermaler, melanozytärer, vaskulärer oder lipogener Mitbeteiligung. Bei stärker verhornender  Oberfläche (z.B. bei dauerhhafter mechanischer Irritation) werden diese Fibrome als "Fibrokeratoma Unna" bezeichnet. 

Histologie

Polypoides Wachstum mit aufgelockertem bindegwebigem Stroma, weitgestellten Blut-und Lymphgefäßen, einer überlagernden häufig leicht akanthotischen, ansonsten normalen Epidermis. Bei mechanisch irrtierten Fibromen kann das Oberflächenepithel eine erhöhte Pigmentierung aufweisen.

Therapie

Ggf. Exzision mit Skalpell oder Scherenschlag. Cave: Nach  Abtragen können, v.a. bei etgwas größeren Fibromen längerzeitige Blutungen auftreten.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Bustan RS et al. (2017) Specific skin signs as a cutaneous marker of diabetes mellitus and the
    prediabetic state - a systematic review. Dan Med J 64: A5316.
  2. Garcia Hidalgo L (2002) Dermatological complications of obesity. Am J Clin Dermatol 3: 497-506
  3. Ragunatha S et al.(2011) Cutaneous disorders in 500 diabetic patients attending diabetic clinic. Indian J Dermatol 56:160-164
  4. Sand C (2003) Topical tacrolimus ointment may induce skin tags in treated patients. Acta Derm Venereol 83: 317
  5. Twomey P (2002) Skin tags and the atherogenic lipid profile. J Clin Pathol 55: 639

Weiterführende Artikel (1)

Exzision;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.01.2019