Fabry, Hermann

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

Deutscher Dermatologe, tätig in Bonn, Dortmund und Bochum. Der am 10.1.1890 geborene Hermann Fabry begann seine dermatologische Ausbildung in Bonn bei Josef Doutrelepont. Diese setzte er später bei seinem Bruder Johannes Fabry in Dortmund fort. Im Janaur 1912 Gründung der Hautklinik in Bochum am St.-Josef-Hospital. Die Hautabteilung verfügte über 60 Betten. Dem leitenden Arzt standen 1 Assistenzarzt, 2 Krankenschwestern und 1 Krankenpfleger zur Seite. Mit dieser personellen Minimalbesetzung wurde man offenbar den Anforderungen an die Dermatologie dieser Zeit gerecht. Der Ausbruch des 1. Weltkrieges am 1. August 1914 brachte einschneidende Veränderungen für das junge Krankenhaus mit sich. Gleich zu Beginn des Krieges waren der leitende Arzt der dermatologischen Klinik, sowie eine ganze Reihe von Personen des Pflege- und Verwaltungsbereiches zum Kriegsdienst verpflichtet worden. Der Fortbestand der Abteilung konnte nur durch die selbstlose Hilfsbereitschaft eines leider nicht namentlich bekannten Hautarztes aus Düsseldorf gesichert werden, der vorübergehend die ärztliche Betreuung übernahm. Hermann Fabry leitete die Klinik bis zum Jahre 1957. Sein Nachfolger wurde sein Sohn Hermann Fabry jun.

Verweisende Artikel (2)

Doutrelepont, Josef; Fabry, Johannes;

Weiterführende Artikel (2)

Doutrelepont, Josef; Fabry, Johannes;

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014