Epulis fibrosa K06.8

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Als Reizgeschwulst auftretende, langzeitig bestehende, tumorähnliche, unspezifische, entzündlich-irritative Granulations- bzw. Resorptionsgeschwulst, die meist solitär auf der vestibulären Seite der Gingiva auftritt.

Ätiopathogenese

Wahrscheinlich durch chronische Reizung des Zahnfleisches; Fibrosierungen führen zur Bildung einer harten, weiß-rötlichen Geschwulst.

Lokalisation

Meist vestibuläre Gingiva.

Klinisches Bild

Erbs- bis kirschkerngroße, derbe, gelegentlich erodierte, schmerzlose polypöse Geschwulst.

Histologie

Gutartige fibroepitheliale Neubildung.

Differentialdiagnose

Benigne oder maligne Geschwülste; Fibrome; Fisteln; Pulpapolypen.

Therapie

Exzision und histologische Kontrolle.

Verweisende Artikel (1)

Epulis;

Weiterführende Artikel (1)

Exzision;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014