Entry-Inhibitoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Oberbegriff für Medikamente, die die Bindung des HI-Virus an der Zellmembran der CD4-positiven Zellen unterbinden. S.u. Enfuvirtid.

Wirkungen

Bei dem Eintritt von HIV in die CD4-Zelle gibt es drei Schlüssel-Stellen zur Unterbindung des Kontaktes: die Bindung von HIV an den CD4-Rezeptor, die Bindung an Korezeptoren und schließlich die Fusion von Virus und Zelle. Entryinhibitoren verhindern die Fusion von Virus und Zielzelle.

Indikation

Therapie von HIV-Infektionen; Präparate werden in Kombination mit anderen antiretroviralen Arzneimitteln verschrieben (s.a.u. HAART).

Unerwünschte Wirkungen

Die wichtigsten unerwünschten Wirkungen der jeweiligen Medikamente sind tabellarisch unter HIV-Infektion einzusehen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Plettenberg A et al. (2003) RADATA - ein Expertensystem zur Optimierung antiviraler Therapieentscheidungen. Dokumentation und Analyse von Krankheitsverläufen. Fuzeon Kohorte. www.radata.de

Weiterführende Artikel (2)

Enfuvirtid; HIV-Infektion;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014