Eikosanoide

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Allgemeine Information

Unter der Bezeichnung Eikosanoide werden Prostaglandine, Thromboxane und Leukotriene zusammengefasst. Diese sind Derivate mehrfach ungesättigter Fettsäuren, insbesondere der Arachidonsäure. Sie werden in den meisten menschlichen Geweben gebildet, wo sie eine große Zahl hormoneller und andersartiger Stimuli modulieren. Außerdem spielen sie eine wichtige Rolle bei Überempfindlichkeits- und Entzündungsreaktionen. Während an der Bildung der Prostaglandine und Thromboxane Cyclooxygenase-Enzyme beteiligt sind, werden Leukotriene über den Weg der Lipoxygenase gebildet.

Verweisende Artikel (1)

Leukotriene;

Weiterführende Artikel (1)

Cyclooxygenasen;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014