Ectoin

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Natürliches Stressschutzmolekül das in unterschiedlichen Formulierungen in verschiedenen Externa Anwendungen findet.

Allgemeine Information

Ectoin ist ein niedermolekulares zyklisches Aminsosäurederivat, das in versch. Mikroorganismen nativ vorkommt. Erstmals wurde es in dem Purpurbacterium Halorhodospira halochloris (früher Ectothiorhodospira halochloris = Namensgebung) nachgewiesen. Ectoin vermindert z.B. Denaturierungsprozesse. Halophile Mikroorganismen nutzen diese Eigenschaften des Ectoins, um ihre zytoplasmatischen Biomoleküle gegen Hitze, Erfrieren, Trockenheit und osmotischen Stress zu schützen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Dirschka T (2008) Ectoin-Anwendung und Perspektiven für die Dermatologie. Akt Dermatol 34: 115-118
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014