Ecthyma gangraenosum L08.4

Synonym(e)

Dermatitis gangraenosa infantum; Ecthyma cachectoricum; Ecthyma gangraenosum terebrans; Ecthyma terebrans; Gangraena multiplex cachecticorum; Varicella gangraenosa

Definition

Septisches Krankheitsbild mit erosiv-ulzerösen Hautläsionen bei abwehrgeschwächten Patienten, meist aufgrund einer interkurrenten Pseudomonas-Sepsis.

Erreger

Pseudomonas aeruginosa, Proteus, E. coli u.a.

Manifestation

Vor allem bei kachektischen Säuglingen und Kleinkindern, bei immunspprimierten Erwachsenen oder geschwächten älteren Menschen.

Lokalisation

Anogenital- und Axillarregion.

Klinisches Bild

Lebensbedrohliches, septisches Krankheitsbild mit fokalem Ödem, zentral-hämorrhagischer Pustelbildung, weichen, kleinknotigen Erhebungen oder schwammigen Bezirken im Randbereich. Innerhalb von Stunden torpider Zerfall mit Ausbildung von großbogigen, flächigen Ulzerationen mit eleviertem, hämorrhagischem Randsaum.

Diagnose

Antibiogramm u. Erregernachweis aus Abstrichen.

Externe Therapie

Interne Therapie

Operative Therapie

Verlauf/Prognose

Ernst, Gefahr der Sepsis.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Barasch A et al. (2003) Necrotizing stomatitis: report of 3 Pseudomonas aeruginosa-positive patients. Oral Surg Oral Med Oral Pathol Oral Radiol Endod 96: 136-140
  2. Kelley DJ (2003) Ecthyma gangrenosum of the nasal cavity. Otolaryngol Head Neck Surg 129: 754-755
  3. Levy I et al. (2003) Ecthyma gangrenosum caused by disseminated Exserohilum in a child with leukemia: a case report and review of the literature. Pediatr Dermatol 20: 495-497
  4. Maccheron LJ et al. (2004) Orbital cellulitis, panophthalmitis, and ecthyma gangrenosum in an immunocompromised host with pseudomonas septicemia. Am J Ophthalmol 137: 176-178
  5. Watson A, Sloan B (2003) Ecthyma gangrenosum arising from Pseudomonas aeruginosa dacryocystitis. Clin Experiment Ophthalmol 31: 366-368

Weiterführende Artikel (3)

Ceftriaxon; Piperacillin; Povidon-Jod;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017