Dunkelfeldverfahren

Zuletzt aktualisiert am: 20.12.2019

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

DFM; Dunkelfeldmikroskopie

Definition

Mikroskopisches Verfahren mit zentral abgedunkeltem, von der Seite einfallendem Lichtstrahl. Anwendung: Vor allem Vitaldiagnostik der Treponemen bei Syphilis im Reizsekret. 

Hinweis(e)

Das Reizserum wird gewonnen indem die zu untersuchende Läsion (Ulkus oder Primäaffekt, nässende Läsion des Sekundärstadiums) nach Reinigen mit Kochsalzlösung zwischen 2 Fingern seitlich komprimiert wird, bis ein glasklares Sekret, das Reizsekret aus dem Gewebe austritt. In diesem Sekret befinden sich die Spirochäten. Das Sekret wird mittels einer Glaskapillare gewonnen auf einem Objekttträger aufgetragen und mittels Deckgläschen abgedeckt. Das Präparat kann dann mittels Ölimmersion nei 1000facher Vergrößerung untersucht werden.  

Verweisende Artikel (1)

Amalgam-Tätowierung;

Weiterführende Artikel (1)

Syphilis (Übersicht);
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 20.12.2019