Diosmin

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

3`,5,7-Trihydroxy-4`-methoxyflavon; Barosmin; CAS-Nr.: 520-27-4; Diosminum

Definition

Flavonglykosid (sein Aglykon = Diosmetin) das als Venenmittel Verwendung findet, und u.a. in Hirtentäschelkraut wirkstoffbestimmend vorkommt. 

Wirkungen

Vermutet wird die Hemmung des Abbaus von Noradrenalin durch die Katechol-O-Methyltransferase (COMT). Der Einfluss von Noradrenalin auf die kontraktilen Elemente der Venenwand wird dadurch verstärkt und die Venenfunktion verbessert. Weiterhin Tonisierung der Venenwand, Steigerung des venösen Rückflusses u. Erhöhung der Kapillarresistenz.

Dosierung und Art der Anwendung

2-3mal/Tag 1 Kps. p.o.

Präparate

Tovene
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017