Diethylcarbamazin

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

DEC

Definition

Halbwertzeit

9–13 h

Wirkungen

Immobilisation und Hemmung der Muskelaktivitäten.

Wirkungsspektrum

Filarien (Brugia malayi, Loa loa, Onchocerca volvulus und Wucheria bancrofti), Larva migrans durch Toxocara spp.

Indikation

Dosierung und Art der Anwendung

  • Brugia malayii: 3mal 2 mg/kg KG/Tag p.o. über 3-4 Wochen.
  • Brugia timori: 3mal 5 mg/kg KG/Tag über 2-3 Wochen.
  • Loa loa: 3mal 2 mg/kg KG/Tag über 3-4 Wochen oder 50 mg an Tag 1; 2mal 50 mg an Tag 2; 3mal 50 mg an Tag 3; 2mal 100 mg an Tag 4; 3mal 100 mg an Tag 5.
  • Mansonella ozzardi: 3mal 6 mg/kg KG/Tag über 10 Tage.
  • Onchocerca volvulus: 50 mg an Tag 1; 100 mg an Tag 2; 200 mg an Tag 3; 2mal 200 mg an Tag 4; 3mal 200 mg an Tag 5-12.
  • Toxocara spp.: 3mal 2 mg/kg KG/Tag über 4 Wochen.
  • Wucheria bancrofti: 3mal 2 mg/kg KG/Tag über 3-4 Wochen.

Merke! Die im Falle der Onchozerkose oft recht heftigen Reaktionen (Mazzotti-Reaktion mit Gefahr der Erblindung) können durch Gabe von Dexamethason abgefangen werden. Vor Therapie der Onchozerkose sollte ein stärkerer Augenbefall ausgeschlossen werden!

Unerwünschte Wirkungen

Allergische Reaktionen, Übelkeit, Fieber, Kopfschmerzen, Tremor, Seh- und Gleichgewichtsstörungen, Ataxie.

Merke! Durch das Absterben der Parasiten bzw. Larvenstadien kommt es zur Freisetzung von Allergenen, die z.T. schwerste allergische Reaktionen hervorrufen können!

Kontraindikation

Epilepsie, Niereninsuffizienz.

Präparate

Hetrazan; Banocide (beide Präparate sind in Deutschland nicht zugelassen und über die inernationale Apotheke erhältlich)

Weiterführende Artikel (4)

Anthelminthika; Filariose; Onchozerkose; Parasitosen der Haut;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014