Diclofenac

Zuletzt aktualisiert am: 19.06.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Weitverbreitetes NSAID (non-steroidal antiinflammatory drug) mit ausgeprägter analgetischer, antipyretischer, antiphlogistischer opioidsparender Wirkung. Auch als analgetisch verstärkender Zusatz zu Paracetamol oder Metamizol möglich (balanzierte Analgesie).

Indikation

  • Entzündungen, schmerzhafte Schwellungen, Gelenkrheuma, Arthrosen.
  • Da sich erhöhte COX 2-Spiegel i. Carcinoma in situ, Typ "aktinische Keratose" nachweisen lassen (auch in spinozellulären Karzinomen), wird ein 3% Lokaltherapeutikum (Diclofenac-Hyaluronsäure-Gel) erfolgreich bei aktinischen Keratosen eingesetzt.

Dosierung und Art der Anwendung

2mal/Tag 50–150 mg p.o., i.m., i.v.

Unerwünschte Wirkungen

  • Systemtherapie: Magen-Darm-Ulzera, Arzneiexantheme, Photosensitivität.
  • Bei lokaler Anwendung: Rötungen, Juckreiz sowie selten allergische Kontaktreaktionen.

Präparate

  • Voltaren, Duravolten, Effekton, Diclofenac-ratiopharm
  • Solaraze (Lokaltherapeutikum)

Hinweis(e)

Die Kombination von Diclofenac mit einem weiteren gemischten NSAID wie Ibuprofen/Naproxen (Hemmung der Cyclooxygenasen 1 und 2) oder einem selektiven COX-2-Hemmer wie Parecoxib ist kontraindiziert.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Jage J (2009) Kernfragen zur Therapie postoperativer Schmerzen. Georg Thieme Verlag, Stuttgart S.16-21
  2. Merk HF (2007) Topical diclofenac in the treatment of actinic keratoses. Int J Dermatol 46: 8-12
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.06.2018