Diclofenac

Zuletzt aktualisiert am: 18.07.2020

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Weitverbreitetes NSAID (non-steroidal antiinflammatory drug) mit ausgeprägter analgetischer, antipyretischer, antiphlogistischer opioidsparender Wirkung. Auch als analgetisch verstärkender Zusatz zu Paracetamol oder Metamizol möglich (balanzierte Analgesie).

Indikation

Entzündungen, schmerzhafte Schwellungen, Gelenkrheuma, Arthrosen.

Da sich erhöhte COX 2-Spiegel i. Carcinoma in situ, Typ "aktinische Keratose" nachweisen lassen (auch in spinozellulären Karzinomen), wird ein 3% Lokaltherapeutikum (Diclofenac-Hyaluronsäure-Gel) erfolgreich bei aktinischen Keratosen eingesetzt.

Dosierung und Art der Anwendung

2mal/Tag 50–150 mg p.o., i.m., i.v.

Unerwünschte Wirkungen

Systemtherapie: Magen-Darm-Ulzera, Arzneiexantheme, Photosensitivität.

Bei lokaler Anwendung: Rötungen, Juckreiz sowie selten allergische Kontaktreaktionen.

Präparate

  • Voltaren, Duravolten, Effekton, Diclofenac-ratiopharm
  • Solaraze (Lokaltherapeutikum)

Hinweis(e)

Die Kombination von Diclofenac mit einem weiteren gemischten NSAID wie Ibuprofen/Naproxen (Hemmung der Cyclooxygenasen 1 und 2) oder einem selektiven COX-2-Hemmer wie Parecoxib ist kontraindiziert.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Jage J (2009) Kernfragen zur Therapie postoperativer Schmerzen. Georg Thieme Verlag, Stuttgart S.16-21
  2. Merk HF (2007) Topical diclofenac in the treatment of actinic keratoses. Int J Dermatol 46: 8-12
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 18.07.2020