Dexpanthenol

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

INCI-Kennzeichnung: Panthenol; Panthenol; Provitamin B5

Definition

Alkohol der Pantothensäure die ein Bestandteil des Coenzyms A ist.

Indikation

Systemisch z.B. bei Alopecia areata, extern bei Schleimhautentzündungen oder oberflächlichen Wunden (Förderung der Epithelisierung), Dermatitis solaris.

Dosierung und Art der Anwendung

  • Systemisch: 500-1000 mg/Tag i.v. oder i.m. über 14 Tage, ggf. Wiederholung in monatlichen Abständen.
  • Topisch: 1-3mal/Tag dünn auf die betroffenen Hautstellen auftragen.

Normkonzentration

5% in Cremes, Salben, Lotionen, Lösungen, Augentropfen oder -salben.

Unerwünschte Wirkungen

Bei systemischer Gabe: Asthma bronchiale, Angioödem, anaphylaktische Reaktionen. Kontaktallergien bei topischer Applikation.

Wechselwirkungen

Bei Kombination mit Antibiotika, Barbituraten und Narkotika: Verstärkung allergischer Reaktionen.

Kontraindikation

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff.

Präparate

Bepanthen, Dexpanthenol; Bepanthen antiseptische Creme (Kombination mit Chlorhexidin)

Hinweis(e)

Dexpanthenol kann auch in Multivitamintabletten beinhaltet sein.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Röckmann H et al. (2005) Anaphylaxis after dexpanthenol exposure by multivitamin tablets. Clin Exp Dermatol 30: 714-716

Weiterführende Artikel (3)

Alopecia areata (Übersicht); Dermatitis solaris; Wunde;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017