Dermatosen, pustulöse des Neugeborenen je nach Krankheitsbild

Zuletzt aktualisiert am: 23.02.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Pustulosen des Neugeborenen

Definition

Polyätiologische, durch follikuläre oder nicht follikuläre Pusteln (und Bläschen) gekennzeichnete entzündliche Hauterkrankungen. Während die Pusteln die klinisch kennzeichnende Leiteffloreszenzen darstellen, verbergen sich vielfältige klinische Bilder und unterschiedliche Ursachen hinter den einzelnen Krankheitsbildern. Da ein Großteil der pustulösen Erscheinungen bei Neugeborenen im Rahmen des selbstlimitierenden Erythema neonatorum auftritt, gilt es zwischen diesen und anderen behandlungsbedürftigen Pustulosen zu unterscheiden.

Einteilung

Aus grundsätzlichen Erwägungen heraus lassen sich die pustulösen Erkrankungen des Neugeborenen unterteilen nach nicht infektiös vs. infektiös sowie weiterhin nach harmlos vs. schwerwiegend.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Fölster-Holst R, Höger P (2010) Pustulöse Hauterkrankungen des Neugeborenen. JDDG 7: 569-579

Verweisende Artikel (1)

Pustulosen des Neugeborenen;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 23.02.2017