Denileukin Diftitox

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Rekombinantes Fusionsprotein aus Interleukin-2 und den Diphterie-Toxin Fragmenten A und B.

Wirkungen

Denileukin Diftitox interagiert mit den hoch affinen Formen des IL-2 Rezeptors (CD25-, CD122-, CD132 pos.) auf Lymphomzellen beim CTCL, aktivierten T- und B-Lymphozyten sowie Makrophagen und inhibiert dadurch die zelluläre Proteinsynthese dieser Zellen (Zelltod innerhalb weniger Stunden).

Indikation

Persistierende oder wiederholt auftretende kutane T-Zell Lymphome, die CD 25 exprimieren.

Schwangerschaft/Stillzeit

Kontraindiziert in Schwangerschaft und Stillzeit (ungenügende Datenlage).

Dosierung und Art der Anwendung

Therapiezyklus mit 9-18 mg/kg KG/Tag (in NaCl 0,9%) i.v. an 5 aufeinander folgenden Tagen. Vor der Therapie systemische Antihistaminika, z.B. Dimetinden (Fenistil) applizieren. Wiederholung alle 21 Tage.

Merke! Infusion langsam, über mindestens 15-30 Minuten einlaufen lassen! Ausschließlich Infusionsbehälter aus Plastik nutzen (Gefahr des Wirkstoffverlustes durch Anhaften an der Behälterwand bei Glasbehältern besteht)!

Unerwünschte Wirkungen

Häufig Fieber, Schüttelfrost, Hypotonus, Dehydrierung, Übelkeit, Erbrechen, Hypoalbuminämie, Anämie, Dyspnoe

Wechselwirkungen

Nicht bekannt (ungenügende Datenlage)

Präparate

Ontak (in Deutschland nicht zugelassen; über die internationale Apotheke erhältlich)

Hinweis(e)

Merke! Ansprechrate laut Phase III Studien: 38% bei CTCL (16% komplette Remission, 22% partielle Remission)!

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Carretero-Margolis CD, Fivenson DP (2003) A complete and durable response to denileukin diftitox in a patient with mycosis fungoides. J Am Acad Dermatol 48: 275-276
  2. Frankel AE et al. (2003) A phase II study of DT fusion protein denileukin diftitox in patients with fludarabine-refractory chronic lymphocytic leukemia. Clin Cancer Res 9: 3555-3561
  3. Paschal BR (2003) Remission of follicular non-Hodgkin's lymphoma with denileukin diftitox (ONTAK) after progression during rituximab, CHOP and fludarabine therapy. Leuk Lymphoma 44: 731-733
  4. Prince HM et al. (2003) Management of the primary cutaneous lymphomas. Australas J Dermatol 44: 227-240
  5. Smith BD, Wilson LD (2003) Management of mycosis fungoides: Part 2. Treatment. Oncology 17: 1419-1428

Verweisende Artikel (1)

Sézary-Syndrom;

Weiterführende Artikel (2)

Interleukine; Kutane T-Zell-Lymphome (Übersicht);
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014