Demodex folliculorum

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Demodexmilbe; Demodexmilben; Follikelmilbe; Follikelmilben; Haarbalgmilbe; Haarbalgmilben

Definition

0,1-0,3 mm großer, augenloser Ektoparasit des Menschen; nahezu obligatorischer (bei 97% der Erwachsenen) Bewohner der Haarfollikel und Talgdrüsen, besonders im Bereich des Gesichtes, der Ohrmuscheln, Brustwarzen und der Meibomschen Drüsen. Demodex folliculorum kann Ursache einer Follikulitis, in selteneren Fällen auch einer abszedierenden Entzündung sein (Demodex-Follikulitis).

Die ätiopathologische Bedeutung von Demodex folliculorum (z.B. bei Rosazea) erfährt zurzeit eine Neubestimmung. S.a.u. Demodikose.

 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Aydogan K et al. (2006) Facial abscess-like conglomerates associated with Demodex mites. J Eur Acad Dermatol Venereol 20: 1002-1004
  2. Holmes AD (2013) Potential role of microorganisms in the pathogenesis of rosacea. J
    Am Acad Dermatol 69:1025-1032
     

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018