Cremes hydrophobe (Übersicht)

Zuletzt aktualisiert am: 18.05.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Mehrphasige Zubereitungen aus einer äußeren (lipophilen) und einer inneren (wässrigen) Phase. Sie enthalten Wasser-in-Öl-Emulgatoren wie z.B. Wollwachs, Sorbitanester, Monoglyceride sowie häufig Antioxidantien zum Schutz der Fettphase gegenüber Peroxidbildung. Sie können, müssen aber nicht konserviert sein.

Wirkungen

Durch die lipophile Außenphase auch bei höherem Wassergehalt fettende Creme. Feuchtigkeitsundurchlässige Abdeckung der behandelten Hautareale mit Mazeration des Str. corneum ( stauende Wirkung, da die Strömungsrichtung der Hautfeuchtigkeit nach innen gerichtet ist). Hydrophobe Cremes sind nicht abwaschbar und zeigen einen typischen Fettglanz auf der Haut.

Indikation

Chronisches Stadium einer Dermatose, trockene Haut.

Inkompatibilität

  • Inhomogenitäten können verursacht werden durch Wirkstoffe wie Aluminiumchlorid, Ammoniumbituminosulfonat, Amphotericin B, Bacitracin, Benzalkoniumchlorid, Benzylakohol, Cetylpyridiniumchlorid, Chloramin T, Chlorphenoxamin-HCl, Chlortetracyclin-HCl, Dimetindenmaleat, Diphenhydramin-HCl, Dithranol, Eucalyptol, Kaliumiodid, Liq. alum. acet., Liq. carb. deterg., Menthol, Milchsäure, Natriumchlorid, Nicotinsäurebenzylester, Oxytetracyclin-HCl, Phenol. liquefact., Pix betulin., Pix juniper., Pix lithanth., Polidocanol, Pyrogallol, Resorcin, Tetracyclin-HCl, Tinct. Myrrh., Tyrothricin und Undecylensäure.
  • Pyrogallol, Silbernitrat u. Tetracyclin-HCl führen zu Farbveränderungen.
  • Eine Verarbeitung von W/O-Emulsionssalben mit O/W-Emulsionssalben oder Lotionen (O/W-Emulsionen) führt in der Regel zum Brechen der W/O-Emulsion.
  • Aluminiumchlorid und Ammoniumbituminosulfonat führen zu einer Verflüssigung.
  • Chloramin T verursacht eine Geruchsveränderung.

Rezeptur(en)

  • Unguentum molle ( R275)
  • Wollwachsalkoholsalbe wasserhaltige (R282)
  • Kühlsalbe DAB ( R149)
  • Dexpanthenol-Creme hydrophobe (R065)

Präparate

Beispiele für Fertigprodukte: Dermatop Basissalbe, Eucerinum cum aqua, Excipial U Lipolotio, Excipial Fettcreme, Linola Fett, Neribas Salbe

Tabellen

Verträglichkeit von Arzneistoffen in Ungt. leniens

Acridinflaviniumchlorid 2%

Erythromycin 2%

Pix betulinae 5%

Allantoin 0,5%

Ethacridinlactat 1%

Pix juniperi 5%

Amphotericin B 3%

Eucalyptol 10%

Pix lithanthracis 10%

Anthrarobin 2%

Gentamicinsulfat 0,2%

Polidocanol 3%

Azulen 0,2%

Harnstoff 10%

Polyvidon-Jod 10%

Bacitracin 500 IE/g

Hexachlorophen 0,5%

Procain-HCl 2%

Bamipin-HCl 2%

Hydrarg. sulf. rubr. 1%

Resorcin 5%

Benzocain 10%

Hydrocortison 1%

Salicylsäure 5%

Benzoesäure 5%

Hydroxychinolinsulfat 0,5%

Schwefel 5%

Benzoylperoxid 5%

Kampher 5%

Sorbinsäure 0,1%

Betamethason-17-valerat 0,1%

Lebertran 10%

Sulfadiazin 5%

Bufexamac 5%

Menthol 5%

Sulfisomidin 5%

Calciumchlorid 5%

Merbromin 2%

Tannin 1%

Chloramphenicol 1%

Methylsalicylat 5%

Terpiniol 1,5%

Chlorocresol 0,12%

b -Naphthol 6%

Tetracain-HCl 0,5%

Chrysarobin 5%

Neomycinsulfat 0,5%

Tinctura Myrrhae 3%

Clioquinol 5%

Nicotinsäurebenzylester 3%

Tretinoin 0,1%

Clotrimazol 1%

Nitrofurazon 0,2%

Triamcinolonacetonid 0,1%

Dexamethason 0,1%

Nystatin 100.000 IE/g

Tyrothricin 0,1%

Dexpanthenol 5%

Oleum Pini 1,5%

Undecylensäure 5%

Dimeticon 10%

Oleum Thymi 1,5%

Zinkoxid 10%

Diphenhydramin-HCl 2%

Pheniraminhydrogenmaleat 1,25%

Zinkundecylenat 5%

Dithranol 0,5%

Phenol. liquefact. 1%


Verträglichkeiten von Arzneistoffen in hydrophoben Cremes (außer Ungt. leniens)

Acridinflaviniumchlorid 2%

Dimeticon 10%

Nystatin 100.000 IE/g

Allantoin 0,5%

Erythromycin 2%

Oleum Pini 1,5%

Anthrarobin 2%

Ethacridinlactat 1%

Oleum Thymi 1,5%

Azulen 0,2%

Gentamicinsulfat 0,2%

Pheniraminhydrogenmaleat 1,25%

Bamipin-HCl 2%

Harnstoff 10%

Polyvidon-Jod 10%

Benzocain 10%

Hexachlorophen 0,5%

Procain-HCl 2%

Benzoesäure 5%

Hydrarg. sulf. rubr. 1%

Salicylsäure 5%

Benzoylperoxid 5%

Hydrocortison 1%

Schwefel 5%

Betamethason-17-valerat 0,1%

Hydroxychinolinsulfat 0,5%

Sorbinsäure 0,1%

Bufexamac 5%

Kampher 5%

Sulfadiazin 5%

Calciumchlorid 5%

Lebertran 10%

Sulfisomidin 5%

Chloramphenicol 1%

Liq. alum. acet. 20%

Tannin 1%

Chlorocresol 0,12%

Merbromin 2%

Terpiniol 1,5%

Chrysarobin 5%

Methylsalicylat 5%

Tetracain-HCl 0,5%

Clioquinol 5%

Milchsäure 5%

Tretinoin 0,1%

Clotrimazol 1%

β-Naphthol 6%

Triamcinolonacetonid 0,1%

Dexamethason 0,1%

Neomycinsulfat 0,5%

Zinkoxid 10%

Dexpanthenol 5%

Nitrofurazon 0,2%

Zinkundecylenat 5%

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 18.05.2018