Colchicin

Zuletzt aktualisiert am: 07.10.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Kolchizin

Definition

Alkaloid der Herbstzeitlose, Immunsuppressivum. S.a. Colchici semen.

Wirkungen

Hemmung der Metaphase in Granulozyten durch Wechselwirkung mit den Mikrotubuli, Hemmung der Chemotaxis, Hemmung der Granulafreisetzung aus Mastzellen, Hemmung des Melanintransfers zwischen Melanozyten und Keratinozyten.

Indikation

Akuter Gicht-Anfall, Behçet, M., CREST-Syndrom.

Eingeschränkte Indikation

Reduzierter Allgemeinzustand, Alter > 65 Jahre, Frauen im gebärfähigen Alter, Lebererkrankungen, schwere Magen-Darm-Störungen.

Dosierung und Art der Anwendung

  • Akuter Gicht-Anfall: Zunächst 1 mg, dann 0,5 mg p.o. alle 1-2 Std. bis zum Abklingen der Schmerzen, max. 8 mg/Tag.
  • Behçet, M., CREST-Syndrom: 2mal/Tag 0,6 mg p.o.

Merke! Bei Frauen im gebärfähigen Alter ist vor Einleitung der Therapie ein Schwangerschaftstest durchzuführen. Unter der Therapie und bis 3 Monate nach Absetzen der Präparate muss eine sichere Kontrazeption durchgeführt werden!

Merke! Männer sollten unter einer Dauertherapie und bis 3 Monate nach Absetzen der Präparate keine Kinder zeugen. Zudem sollte vor Einleitung und nach Abschluss der Behandlung ein Spermiogramm durchgeführt werden und die Patienten auf die Möglichkeit einer Kryokonservierung von Spermien hingewiesen werden!

Unerwünschte Wirkungen

Blutbildungsstörungen, Spermatogenesehemmung, Magen-Darm-Störungen, Leber- oder Nierenschaden, Stomatitis, Alopezie, allergische Reaktionen, periphere Neuropathie, periphere Sehnerventzündung, Myopathie, Rhabdomyolyse.

Wechselwirkungen

S. Tabelle 1.

Kontraindikation

Schwangerschaft (fetotoxisches Risiko im 2. und 3. Trimenon), Stillzeit, schwere Anämie, schwere Herzkrankheit, Herzkreislaufstörungen, Kinder und Jugendliche < 16 Jahren, Leukopenie, schwerer Nierenschaden.

Präparate

Colchicum-Dispert, Agnesin forte

Tabellen

Wesentliche Wechselwirkungen von Colchicin

Ciclosporin A

Myopathie, Nierenschaden, Rhabdomyolyse

Cyanocobalamin p.o.

Cyanocobalamin-Spiegel ↓ durch Malabsorption

Erythromycin

Colchicin-Toxizität ↑

Sulfinpyrazon

Leukämie bei Langzeittherapie mit Colchicin

Sympathomimetika

Sympathomimetikum-Wirkung ­

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 07.10.2016