Clopidogrel

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Clopidogrel

Definition

Wirkungen

  • Selektive Hemmung der durch Adenosindiphosphat (ADP) induzierten Thrombozytenaggregation durch Bindung des aktiven Metaboliten von Clopidogrel an ADP-Rezeptoren auf den Oberflächenmembranen von Thrombozyten (die Bindung ist irreversibel und besteht während der gesamten Lebensdauer der Thrombozyten von 7-10 Tagen).
  • Sekundär wird die ADP-induzierte Bindung von Fibrinogen an dessen Rezeptoren blockiert, eine direkte Wirkung auf die Expression von Fibrinogen besteht jedoch nicht
  • Im Gegensatz zu Acetylsalicylsäure hat Clopidogrel keine inhibitorische Wirkung auf die Cyclooxygenase und damit auch nicht auf die Synthese von Thromboxan A2 oder Prostacyclin.

Indikation

Prävention von Arteriothrombosen u.a. bei Patienten mit Herzinfarkt, Koronarsyndromen, zerebralen Ischämien (Apoplex bis 6 Mon. zurückliegend), peripherer arterieller Verschlusskrankheit.

Schwangerschaft/Stillzeit

Keine Anwendung in Schwangerschaft oder Stillzeit (ungenügende Datenlage).

Dosierung und Art der Anwendung

Erwachsene/Jugendliche > 18 J.: 1mal/Tag 75 mg p.o.

Kontraindikation

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff, schwere Leberfunktionsstörungen.

Präparate

Plavix, Iscover
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017