Cimetidin

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Indikation

Magen-Darm-Ulzera, Refluxösophagitis, Rezidivulzera nach Operationen, Zollinger-Ellison-Syndrom. Rezidivprophylaxe von Duodenalulzera, Anastomosenulzera. Therapie und Rezidivprophylaxe medikamentenbedingter Läsionen im oberen Gastro-Intestinal-Trakt, Prophylaxe medikamentenbedingter Läsionen bei Patienten mit Ulkusanamnese.

Dosierung und Art der Anwendung

  • Akutbehandlung von Magen-Darm-Ulzera, Refluxösophagitis, medikamentenbedingten Läsionen, Rezidivulzera nach Operationen: 800 mg Cimetidin/Tag.
  • Rezidivprophylaxe von Duodenalulzera, Anastomosenulzera: 400 mg Cimetidin/Tag. Rezidivprophylaxe medikamentenbedingter Läsionen 400-800 mg Cimetidin/Tag.
  • Prophylaxe medikamentenbedingter Läsionen bei Patienten mit Ulkusanamnese: 800 mg Cimetidin/Tag. Zollinger-Ellison-Syndrom: 1,0-2,0 g Cimetidin/Tag.

Kontraindikation

Magenkarzinom. Cave! Kinder und Jugendliche im Wachstumsalter. Beachte: Dosisanpassung bei eingeschränkter Nierenfunktion!

Präparate

Tagamet, Cimetidin, Cime-Hexal

Weiterführende Artikel (1)

Antihistaminika, H2-Antagonisten;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014