Chondrom D23.9

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Chondroblastom

Definition

Seltene, benigne Geschwulst aus Knorpelgewebe. S.a.u. Chondroma cysticum, s.a.u. Chondroma myxomatodes.

Ätiopathogenese

Erbliche Anlage, Traumen als Auslösefaktor.

Lokalisation

Finger, seltener an Händen und Füßen.

Histologie

Lobulär gegliederte, gekapselte Geschwulstknoten aus reifen, in Nestern angeordneten Chondrozyten, mit kleinen Zellkerenen. Nicht selten Nekrosen und Verkalkungen.

Differentialdiagnose

Therapie

Verlauf/Prognose

Günstig, selten maligne Entartung (sekundäres Chondrosarkom).

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Ando K et al. (1996) Cutaneous cartilaginous tumor. Dermatol Surg 21:339-341.
  2. Batalla A et al. (2015)  True cutaneous chondroma: a case report. J Cutan Pathol 42:657-659.
  3.  Gungor Set al. (2013) Soft tissue chondroma of the index finger: clinical, histological and radiological findings in a unique case. Dermatol Online J 19:18176.
  4. Shinojima Y et al. (2006)  Cutaneous chondroma with overlying pigmentation clinically mimicking dermatofibroma. Br J Dermatol 154:178-81. PubMed PMID: 16403116.

 

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017