Chondrodysplasia calcificans congenita Q77.3

Synonym(e)

Chondrodysplasia (foetalis) calcarea; Chondrodysplasia punctata Typ2; Chondrodystrophia calcificans congenita; Chondrodystrophia punctata; Conradi-Hünermann-Happle-Syndrom; Conradi-Hünermann-Happle syndrome; Conradi-Hünermann-Syndrom

Erstbeschreiber

Conradi, 1914; Hünermann, 1931

Definition

X-chromosomal-dominant vererbte, neonatal durch spritzerartige Verkalkungen charakterisierte Skelettdysplasie.

Ätiopathogenese

Mutationen im EBP-Gen (Emopamil-binding protein-Gen) in der Chromosomenregion Xp11.23-p11.22. Das Gen kodiert für das Emopamil-bindende Protein, das im Biosyntheseweg des Cholesterins die Funktion einer Sterol-Isomerase hat und 8,9-Cholesten-ol in Lathosterol umwandelt. Die mosaikartigen Haut-, Skelett- und Augenveränderungen sind Ausdruck unterschiedlicher Inaktivierung der beiden X-Chromosomen bei der Frau.

Manifestation

Ausschließlich bei Mädchen auftretend, da Letalfaktor für das männliche Geschlecht.

Klinisches Bild

  • Kontrakturen, Kleinwuchs mit asymmetrischer Verkürzung der Röhrenknochen, später Skoliose, Augenveränderungen (Katarakte, seltener Mikrophthalmie, Glaukom, Optikusatrophie, Synechien), unterschiedliche streifen-, wirbel- oder fleckförmig angeordnete Hautveränderungen. Kongenitale ichthyosiforme Erythrodermie, Pigmentanomalien, partielle Alopezie, gelegentlich Anomalien der Finger- und Zehennägel.
  • Radiologischer Befund: Sichtbar im Röntgenbild sind asymmetrisch angeordnete, punktförmige Kalzifikationen in den Epiphysen der Röhrenknochen, Hand- und Fußwurzelknochen, periartikulär, vertebral, gelegentlich auch im Trachealknorpel.
  • In schwersten Fällen Tod bei oder kurz nach der Geburt (letale Form der X-chromosomal-dominanten Chondrodysplasia punctata).

Histologie

Orthohyperkeratose, reduziertes Stratum granulosum, meist einlagig. Elektronenmikroskopisch: Vakuolisierungen mit Einschlüssen nadelartiger Körperchen in den Keratinozyten.

Differentialdiagnose

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Conradi E (1914) Vorzeitiges Auftreten von Knochen- und eigenartigen Verkalkungskernen bei Chondrodystrophia foetalis hypoplastica. Jahrb Kinderheilk 80: 86-97
  2. Happle R (1979) X-linked dominant chondrodysplasia punctata. Hum Genet 53: 65-73
  3. Hünermann C (1931) Chondrodystrophia calcificans congenita als abortive Form der Chondrodystrophie. Z Kinderheilk 51: 1-19
  4. Lindenthal B et al. (2004) Serum lipid analysis confirms the diagnosis of X-linked dominant chondrodysplasia punctata - Conradi-Hunermann-Happle syndrome. Klin Padiatr 216: 67-69
  5. Manzke H, Christophers E, Wiedemann HR (1980) Dominant sex-linked inherited chondrodysplasia punctata. A distinct type of chondrodysplasia punctata. Clin Genet 16: 97-107
  6. Shwayder T (2004) Disorders of keratinization: diagnosis and management. Am J Clin Dermatol 5: 17-29

Weiterführende Artikel (2)

CHILD-Syndrom; Ichthyosen (Übersicht);

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Zuletzt aktualisiert am: 11.04.2018