Cholesterinose, extrazelluläre L95.1

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Erstbeschreiber

Urbach, 1967

Definition

Erythema elevatum diutinum mit sekundärer Cholesterineinlagerung im Bindegewebe.

Manifestation

Späteres Lebensalter.

Lokalisation

Extremitätenstreckseiten, Gesicht, Hals und Gesäß.

Klinisches Bild

Schubweise auftretende, bräunliche bis livide, derbe konfluierende Knötchen und infiltrierte Plaques mit gelblichem Zentrum. Zusätzlich fakultativ Effloreszenzen entsprechend dem Erythema elevatum diutinum mit gelblich-bräunlichem Farbton, in den abhängigen Partien bräunlich-violett. Hepatosplenomegalie, diffuse oder knötchenförmige Verdichtungen im Bereich der Lungen.

Histologie

Leukozytoklastische Vaskulitis, dichtes gemischtzelliges Infiltrat, extrazelluläre Cholesterinablagerung.

Therapie

Verlauf/Prognose

Chronisch-schubweiser Verlauf, Abheilung der Hautveränderungen unter Hyperpigmentierung oder Narbenbildung.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Urbach E, Epstein E, Lorenz K (1967) Extrazelluläre Cholesterinose. Arch Dermatol Syphil (Berlin) 166: 243-272

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014