Chlorquinaldol

Zuletzt aktualisiert am: 19.05.2015

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Indikation

Oberflächliche Hautinfektionen.

Normkonzentration

1% in Vaginalgelen, 3% in Salben, 5% in Pasten und Pudern.

Merke! Nutzen-Risiko-Bewertung negativ!

Unerwünschte Wirkungen

Allergische Reaktionen; bei längerer interner Anwendung: Periphere Neuropathie, Myelopathie, Optikusschäden.

Merke! Enthält Alkohol und brennt auf offenen Stellen!

Kontraindikation

Anwendung im Bereich der Augen- und Nasenschleimhäute.

Präparate

Proctospre

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Agner T et al. (1993) Sensitivity to clioquinol and chlorquinaldol in the quinoline mix. Contact Dermatitis 29:163

 

Weiterführende Artikel (1)

Antiseptikum;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.05.2015