Cheilitis glandularis apostematosa K13.0

Zuletzt aktualisiert am: 06.11.2015

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Erstbeschreiber

von Volkmann, 1870; Unna, 1890; von Baelz, 1890

Definition

Seltene, bakteriell (Staphylokokken) ausgelöste, eitrige Infektion der im Bereich des Lippensaums und der Unterlippenschleimhaut mündenden Schleimdrüsen.

Klinisches Bild

Erhebliche ödematöse Cheilitis; deutliche Schmerzhaftigkeit der gesamten Lippe; auf Druck Entleerung eines eitrig schleimigen Sekretes, Ulzeration und Verkrustung der Lippen.

Therapie

Nach Abklingen der Entzündung streifenförmige operative Entfernung des drüsenhaltigen Gewebes in der Lippenregion (Vermillonektomie).

Interne Therapie

ß-Lactamase-resistente Penicilline wie Dicloxacillin (z.B. InfectoStaph) 4mal/Tag 0,5-1 g über 1 Woche.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Michalowski R (1946) Cheilite glandulaire suppurée en surface au maladie de Baelz. Acta dermato-venereologica (Stockholm) 27: 31-38
  2. Rogers RS 3rd, Bekic M (1997) Diseases of the lips. Semin Cutan Med Surg 16: 328-336
  3. Sutton RL (1909) Cheilitis glandularis apostematosa (with case report). J Cutan Dis 27: 151-154
  4. Sutton RL (1914) The symptomatology and treatment of three common diseases of the vermilion border of the lip. Int Clin 3: 123-128
  5. Unna PG (1890) Über Erkrankungen der Schleimdrüsen des Mundes. M-hefte prakt Derm 11: 317–321
  6. von Baelz E (1890) Über Erkrankungen der Schleimdrüsen des Mundes. M-hefte prakt Derm 11
  7. von Volkman R (1870) Einige Fälle von Cheilitis glandularis apostematosa (Myxadenitis Labialis). Virchows Arch Pathol Anat 50: 142-144

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 06.11.2015