Centellae asiaticae herba

Zuletzt aktualisiert am: 09.03.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Wassernabelkraut asiatisches

Definition

 

 Centellae asiatica herbae, das Wassernabelkraut ist die offizinelle Zubereitung (Ph.Eur.8) aus dem asiatischen Wassernabel, das aus den zerkleinerten und getrockneten oberirdischen Anteilen der Pflanze besteht.    

 

Inhaltsstoffe

Ätherische Öle, Flavonole, Triterpensaponine sowie freie Triterpensäuren (Asiatsäure, Madacassäure).

 

Wirkungen

Antimikrobiell, antiphlogistisch, wundheilungsfördernd; möglicherweise inhibitorisch auf überschießende Kollagenproliferationen (z.B. bei Narbenkeloiden).

 

Anwendungsgebiet/Verwendung

Extern: Salben und Tinkturen zur Wund- und Narbenbehandlung; 
Intern: Tinkturen als Venenmittel

 

Handelsnamen

In Deutschland sind zugelassene Präparate nicht erhältlich. Im Ausland als Madecasol® Salbe und Creme (1% Wirkstoff) erhältlich.

 

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Leng DD et al. (2013) In vivo disposition and metabolism of madecassoside, a major bioactive constituent in Centella asiatica (L.) Urb. J Ethnopharmacol 150:601-608.
  2. Lu GX et al. (2014) Madecassoside ameliorates bleomycin-induced pulmonary fibrosis in mice by downregulating collagen deposition. Phytother Res 28:1224-1231.
  3. Song J et al. (2012) Madecassoside suppresses migration of fibroblasts from keloids: involvement of p38 kinase and PI3K signaling pathways. Burns 38:677-684.
  4. Wu F et al. (2012) Identification of Major Active Ingredients Responsible for Burn Wound Healing of Centella asiatica Herbs. Evid Based Complement Alternat Med 2012:848093.

Weiterführende Artikel (1)

Centellae asiaticae herba;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 09.03.2017