CD31

Zuletzt aktualisiert am: 19.06.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

PECAM-1.; Platelet Endothelial Cell Adhesion Molecule 1

Definition

Akronym für Cluster of differentiation 31. CD31 ist ein Marker für: Stammzellen der myeloischen Reihe, Thrombozyten, Endothelien, natürliche Killerzellen, neutrophile Granulozyten, Plasmazellen, Histiozyten. CD31-Antikörper gelten als wichtigste Marker für maligne endotheliale Geschwülste.

Struktur: Membranglykoprotein (130 kDa); Klon: JC/70A

Anmerkung: CD31 ist bei der Migration von Leukozyten durch das Endothel beteiligt. Auch bei der Aktivierung und Aggregation von Thrombozyten ist CD31 involviert. Daneben gilt CD31 als wichter Marker für maligne endotheliale Tumore.

Applikation: FACS, IHC (P) (G), IF

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Hantschke M et al. (2016) Immunhistologische Techniken. In: L. Cerroni et al. Histopathologie der Haut. Springer Verlag Berlin-Heidelberg S. 26-33.

Weiterführende Artikel (1)

CD-Klassifikation;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.06.2018