Carbapeneme

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Wirkungsspektrum

Achromobacter spp., Acinetobacter spp., Actinomyces spp., Aeromonas hydrophilia, Bacteroides spp., Brucella melitensis, Campylobacter spp., Citrobacter spp., Clostridium spp., Enterobacter spp., Enterococcus faecalis, Erysopelothrix rhusiopathiae, E. coli, Eubacterium spp., Fusobacterium spp., Gardnerella vaginalis, Haemophilus influenzae, Hafnia spp., Klebsiella spp., Listeria monocytogenes, Moraxella catarrhalis, Morganella marganii, Neisseria spp., Nocardia spp., Pasteurella multocida, Peptococcus spp., Peptostreptococcus spp., Propionibacterium acnes, Proteus spp., Providentia spp., Pseudomonas spp., Salmonella spp., Serratia spp., Shigella spp., Staphylococcus spp., Streptococcus spp., Veillonella spp., Yersinia spp.

Indikation

Schwere lebensbedrohliche Infektionen des Bauchraums, der Harn- und Atemwege, Knochen-, Gelenk- und Weichteilinfektionen, Sepsis, Infektionen bei immungeschwächten Personen.

Eingeschränkte Indikation

Stillzeit und Säuglinge < 3 Monate (nur bei vitaler Indikation, mangelnde Erfahrungen).

Unerwünschte Wirkungen

Insgesamt selten: Blutbildungsstörungen, gastrointestinale Störungen, Transaminasen- und AP-Anstieg, Oligurie, rötliche Verfärbung des Urins, allergische Reaktionen, Verwirrtheitsstörungen.

Wechselwirkungen

Erhöhte Neurotoxizität bei gleichzeitiger Anwendung von Ciclosporin A.

Kontraindikation

Stillzeit, Überempfindlichkeit gegen Carbapeneme, Kreuzallergie mit Penicillinen (selten!), bakterielle Meningitis (Senkung der Krampfschwelle).

Weiterführende Artikel (4)

Antibiotika; Ciclosporin A; Imipenem/Cilastatin; Meropenem;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014