Candidose intertriginöse B37.2

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Candidaintertrigo; Intertrigo candidamycetica

Definition

Candidose der Intertrigines.

Lokalisation

V.a. Intertrigines = Intertrigo candidamycetica, insbesondere submammär, inguinal, axillär, Nabelbereich, perianal.

Klinisches Bild

Scharf begrenzte, peripher schuppende Erytheme. Häufig Pustelsaum, spritzerartige papulovesikulöse bis pustulöse Satelliten in der Umgebung.

Diagnose

Nativpräparat (Sporen, Pseudomyzel), mykologische Kultur (Differenzierung auf Reisagar, Chlamydosporen). Stuhluntersuchung auf Candida. Serologie: Candida-Hämagglutinationstest.

Therapie allgemein

Externe Therapie

Hinweis(e)

Auch Candida dubliniensis bildet auf dem Reisagar Chlamydiensporen. Mit dem Nachweis von Chlamydosporen ist die Diagnose Candida albicans aber sehr wahrscheinlich, da Candida dubliniensis bislang nur selten gefunden wird.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Seebacher C et al. (2006) Candidose der Haut. J Dtsch Dermatol Ges 4: 591-596

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.01.2018