Candidose, interdigitale B37.2

Zuletzt aktualisiert am: 12.07.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Besondere Form der intertriginösen Candidose in den Interdigitalräumen.

Ätiopathogenese

Fördernd wirken Hyperhidrose, okklusives Schuhwerk, schlechte Fußhygiene. Als Verursacher der interdigitalen Candidose wurde neben Candida albicans u.a. Candida guilliermondii identifiziert.

Lokalisation

Insbesondere an den Füßen, in den Zehenzwischenräumen des 2.-4. Digitus.

Komplikation

Über die Keratolyse der Hornschicht wird Bakterien eine Eintrittspforte in die Haut geboten, die zum Erysipel oder zum gramnegativen Fußinfekt führen kann.

Therapie allgemein

Externe Therapie

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Seebacher C et al. (2006) Candidose der Haut. J Dtsch Dermatol Ges 4: 591-596

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 12.07.2016