Camouflage

Zuletzt aktualisiert am: 19.06.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Schminktechnik mittels bestimmter Farbprodukte, zur Minimierung kosmetisch störender kutaner Farb- sowie Kontur- und Texturveränderungen durch abdeckende, wasserfeste, schweißbeständige, abriebfeste und Lichtschutz bietende Spezial-Make-ups mit langer Haltbarkeit (Camouflage/frz.=Tarnung). Die aufgetragenen Farben werden mit einer speziellen Abschminkcreme wieder entfernt. Sie können mehrere Tage belassen bleiben.

Indikation

Mögliche Anwendungsindikationen (Auswahl):

Merke! Camouflage ist keine Regelleistung der GKV (normale Lebensführung der Versicherten). Eine Kostenübernahme der Camouflage durch die Krankenkasse ist ggf. nach Antrag nur im Rahmen einer Einzelfallentscheidung möglich.

Auch interessant

Dermatologie

Häufige, chronisch entzündliche, polyätiologische Erkrankung der Talgdrüsenfollikel, die in den westlichen ...

Weiterlesen
Anzeige

Komplikation(en)

Evtl. Komedonen und Akne.

Kontraindikation

Offene Wunden, infektiöse Hauterkrankungen, akut-entzündliche Hauterkrankungen (z.B. Dermatitis solaris), Veränderungen mit fraglicher Malignität (Ausnahme: als Ultima ratio).

Präparate

Dermacolor Camouflage System; Dermacolor Face & Body Cover; Tolériane Abdeckende Creme; Unifiance
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 19.06.2018