Calcofluor-White Färbung

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Mykologie; mykologische Diagnostik; Nativmaterial; Pilzdiagnostik

Allgemeine Information

Fluoreszenzmikroskopisches Verfahren das v.a. in der mykologischen Diagnostik verwendet wird um Pilzstrukturen in Nativmaterialien nachweisen zu können. Calcofluor fungiert als fluoreszierender optischer Aufheller und gehört zu den Diaminostilbenen. Diaminostilbene binden an Chitin, dem Hauptbestandteil der Zellwände von Pilzen. Die Gebrauchslösung wird mit 20% KOH-Lösung hergestellt. Nach der Färbung (10 min unter Lichtausschluss in 0,03 % Calcofluor) werden die Ausstriche mehrmals mit H2Odest gewaschen und in 25 % Glycerol aufbewahrt. Die Anregung erfolgt im Auflichtfluoreszenz-Modus.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Nenoff, P et al. (2014) Mykologie - ein Update Teil 2: Dermatomykosen: Klinisches Bild und Diagnostik. JDDG 12:749-778 
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017