Bowel-Bypass-Syndrom K91.9

Zuletzt aktualisiert am: 23.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

BADS; BBS; Bowel-associated dermatosis-arthritis syndrome; bowel bypass syndrome; Darm-assoziiertes Dermatitis-Arthritis-Syndrom; gastric bypass surgery; Intestinal bypass syndrome

Erstbeschreiber

Dicken u. Seehafer, 1979

Definition

Nach ileojejunalen (ösophageojejunalen, oder Billroth II Operationen) Bypass-Operationen wegen Adipositas (Erzeugung eines künstlichen Kurzdarms durch Ausschaltung fast des gesamten Dünndarms) oder gastralen Karzinomen auftretende, schubweise verlaufende, entzündliche Erkrankung, charakterisiert durch Polyarthritis, makulo-papulöse oder knotige Hautveränderungen sowie grippeähnliche Symptome. Spätere Publikationen belegten, dass das beschriebene Krankheitsbild auch unabhängig von jejunalen Bypass-Operationen auftreten kann (insofern wurde der Name: Darm-assoziiertes Dermatitis-Arthritis-Syndrom vorgeschlagen)   

Vorkommen/Epidemiologie

Bei ca. 20% der Patienten mit ileojejunalen Bypass-Operationen auftretend.

Ätiopathogenese

Wahrscheinlich Reaktion auf von intestinalen Bakterien gebildete Toxine (Peptidoglykane).

Manifestation

3 Monate bis 5 Jahre nach der Operation.

Lokalisation

Vorwiegend Hände, Fußsohlen, Gesicht, Genitalien, Arme mit Betonung der Streckseiten, oberer Rumpf, seltener Schleimhäute.

Klinisches Bild

Tage oder Monate nach einer gastrojejunalen Bypass-Operation klinische Symptome in Form von Fieber und Abgeschlagenheit, Myalgien, Tendosynovitiden, Polyarthralgien und Polyarthritiden. Plötzliches, schubweises Auftreten runder oder ovaler, bis 1,0 - 5,0 cm großer, roter Flecken, die sich in flache, ödematöse Papeln oder auch großflächige, sukkulente Plaques oder Schwellungen umwandeln können. Zunehmende Induration der Effloreszenzen, evtl. zentrale Bläschen- oder Pustelbildung. Manchmal leichter Juckreiz oder Schmerz. Abheilung nach ca. 1-2 Wochen. Weiterhin ist eine symmetrische, nicht deformierende Polyarthritis der peripheren Gelenke nachweisbar. Muskelschmerzen. Sehnenscheidenentzündung (Hände, Unterarme). In Einzelfällen sind zu den oben beschriebenen Veränderungen eindeutige Fälle von Erythema nodosum beobachtet worden.

Merke! Die klinischen und histologischen Veränderungen sind mit dem Sweet-Syndrom entweder nahe verwandt oder identisch! Beschrieben wurden auch Fälle von Pyoderma gangraenosum.

Labor

Eher milde Zeichen der allg. Entzündung mit mäßiger Leukozytose und Neutrophilie, BSG-Beschleunigung und Erhöhung des CRP.

Histologie

Die histologischen Veränderungen können mit dem Sweet-Syndrom weitgehend identisch sein (s.u. Dermatose, akute febrile neutrophile) mit kräftigem Ödem der Dermis, diffusen neutrophilen aber auch lymphozytären und histiozytären Entzündungszellen (je nach Entwicklungszustand der Effloreszenzen), die bis in das subkutane Fettgewebe reichen können. In frischen Läsionen wird Kernstaub gefunden, jedoch keine Zeichen der leukozytoklastischen Vaskulitis.

Diagnose

Typische Anamnese mit viszeraler OP und zeitlich konsekutiver, rezidivierender neutrophiler Dermatitis und Pannikulitis (keine Vaskulitis), Polyarthralgien/ Polyarthritiden, Myositiden, mäßige Entzündungssymptome.

Interne Therapie

Verlauf/Prognose

Episodischer Verlauf mit Rezidiven in 4-6wöchiger Frist. Meist spontane Abheilung nach mehreren Schüben.

Hinweis(e)

Die Operationstechnik des ileojejunalen Bypasses, die in den USA weitverbreitet war (> 100.000 durchgeführte Operationen), ist heute weitgehend zugunsten der endoskopisch durchgeführten "gastric banding-Technik" verlassen worden.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Brouard M et al. (2004) Acute pustulosis of the legs in diverticulitis with sigmoid stenosis: an overlap between bowel-associated dermatosis-arthritis syndrome and pustular pyoderma gangrenosum. J Eur Acad Dermatol Venereol 18: 89-92
  2. Callen JP et al. (2002) Neutrophilic dermatoses. Dermatol Clin 20: 409-419
  3. Dicken CH, Seehafer JR (1979) Bowel bypass syndrome. Arch Dermatol 115: 837-839
  4. Ely PH (1980) The bowel bypass syndrome. A response to bacterial peptidoglykans. J Am Acad Dermatol 2: 473-478
  5. Geary RJ et al. (1999) Bowel bypass syndrome without bowel bypass. Cutis 63: 17-20
  6. Katugampola RP et al. (2004) Intestinal bypass syndrome presenting as erythema nodosum. Clin Exper Dermatol 29: 261-264
  7. Tu et al. (2011) Bowel bypass syndrome/bowel-associated dermatosis arthritis syndrome post laparoscopy gastric bypass surgery. Australas J Dermatol 52: e5-e7
  8. Wands JR et al. (1976) Arthritis associated with intestinal bypass procedure for morbid obesity. N Engl J Med 294: 121-124

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 23.10.2017