Bommer, Sigwald

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

(¤ 1893, † 1963) Dermatologe. Bommer studierte ab 1911 Medizin an den Universitäten Gießen, Heidelberg und Frankfurt/Main. 1921 Assistent am Samariterhaus/ Heidelberg; 1922 bis 1924 Assistenzarzt an der Universitätshautklinik in Heidelberg. 1925 wechselte er an die Universitätshautklinik Gießen, die unter der Leitung von Albert Jesionek stand.1928 Habilitation.1931 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universitäts-Hautpoliklinik der Charité in Berlin.1935 Oberarzt und 1938 a.o. Professor für Dermatologie. 1939 Ernennung zum beratenden Ernährungsarzt an den Kliniken der Universität. Ab 1940 war er Leiter der Universitäts-Hautpoliklinik. 1950 wurde er Ordinarius für Dermatologie an der Universität Greifswald und blieb bis 1962 in dieser Funktion. Von 1953 bis 1956 war er Dekan der Medizinischen Fakultät. Sigwald Bommer war Mitglied im Nationalsozialistischen Deutschen Ärztebund, im Nationalsozialistischen Deutschen Dozentenbund, im Reichsbund der Deutschen Beamten, bei der Nationalsozialistischen Volkswohlfahrt und im Nationalsozialistischen Lehrerbund.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Knapp, A (1964) In memoriam Sigwald Bommer- Dermatol Wochenschr 149:105-10
  2. Langhof H (1963) Sigwald Bommer zu seinem 70igsten Geburtstag. Dermatol Wochenschr 147:617-618.

Verweisende Artikel (1)

Jesionek, Albert;

Weiterführende Artikel (1)

Jesionek, Albert;

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014