Bohnstedt, Rudolf Maximilian

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Biographische Angaben

(¤ 1900, † 1970) Dermatologe. Bohnstedt wurde in Petersburg geboren. Absolvierte sein Medizinalpraktikantenjahr in Dresden. Dort Promotion. Dermatologische Ausbildung in Marburg und München (1928-1935), in München unter Leopold Ritter von Zumbusch. 1935 mußte Bohnstedt aus politischen Gründen die Münchner Universitäts-Hautklinik verlassen und praktizierte als Facharzt in Dresden und später in Berlin. 1948 übernahm er kommissarisch die Leitung der Universitätshautklinik Marburg. 1949 Ruf an die Universität Gießen, als Nachfolger von Walter Robert Schultze. Bohnstedt führte die Klinik von 1949 bis 1969. Nach seiner Ernennung zum Ordinarius für Dermatologie in Gießen baute er die Hautklinik wieder auf, schuf neue Abteilungen für dermatologische Röntgen-Therapie, für Andrologie und Histopathologie. Bohnstedts Interesse galt vor allem den Beziehungen zwischen Hautkrankheiten und Störungen innerer Organe.

Verweisende Artikel (1)

Koehler, Hans;

Weiterführende Artikel (2)

Schultze, Walter Robert; Zumbusch, Leo, Ritter von;

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014