Betamethasonvalerat

Zuletzt aktualisiert am: 27.05.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Betamethason-17-valerat; Betamethason-V

Definition

Halogenisiertes Glukokortikoid. Einziges Betamethasonderivat, das in einer 0,05% Konzentration als mittelstarkes (Klasse II)  in einer  0,1% Konzentration als  starkes (Klasse III) externes Glukokortikoid  Anwendung in magistralen Rezepturen findet!  Betamethasoen-17-valerat hat ein pH-Stabilitätsoptimum bei pH 3,5. Im stark sauren wie auch im neutralen oder alkalischen Bereich erfährt das Molekül eine sog. Isomerisierung. Dabei wandert der Valeratrest vom C-17-Atom zu, C-21-Atom. Hierdurch verliert das Glukokortikoid etwa 85% seiner Wirksamkeit. Das NRF verwendet aus diesem Grunde in der "Hydrophilen Betamethasonvalerat-Creme (NRF 11.37.) und in der hydrophilen Betamethasonvalerat-Emulsion einen Citrat-Puffer (pH 4,2) zur Stabilisierung.  

Indikation

Ekzeme, allergische Hautreaktionen, in hartnäckigen Fällen auch kurzfristig als Intervall- oder Tandemtherapie bei Psoriasis vulgaris.

Merke! Anwendungsdauer max. 4 Wochen!

Eingeschränkte Indikation

Langzeittherapie bei Kindern und im Gesicht.

Dosierung und Art der Anwendung

1-2mal/Tag dünn auf die betroffenen Hautstellen auftragen.

Normkonzentration

0,05-0,1% als Creme, Salbe, Lotion, Lösung.

Kontraindikation

Säuglinge < 12 Monate, Pruritus anogenitalis, Akne.

Rezeptur(en)

  • Betamethasonvalerat-Emulsion, hydrophile (NRF 11.47.)
  • Betamethasonvalerat-Creme, hydrophile (NRF 11.37.)
  • Betamethasonvalerat-Creme (0,05-0,1% W/0)
  • Eine 0,1% hydrophile Betamethasonvalerat-Emulsion läßt sich mit 5-10% Hanrstoff kombinieren. Um einen Abbau des Harnstoffs in seine Ausgangsstoffe in dieser Emulsion zu verhindern, ist der Zusatz eines Laktat-Puffers (1% Milchsäure und 4% Natriumlakatat-Lösung) empfehlenswert. 
  • Rp
    • Urea pura                                                                         10,0 g
    • Acid lact                                                                              2,0 g
    • Natr.lact 50%                                                                      8,0 g  
    • Betamethasonvalerat-Emul. 0,1% NRF 11.47.   ad        200,0 g  

S.: 01% Betamethasonvalerat - 10% Harnstoff-Emulsion; Aufbrauchfrist 6 Monate (Kunststofflasche)

 

Präparate

Betnesol-V, Beta-Wolff, Betagalen, Celestan-V, Cordes Beta, Linola Beta, Fucicort (Kombination mit Fusidinsäure)

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

Wolf g (2012) Inhomogenitäten bei Individualrezepturen. Hautarzt 63: 518-519

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 27.05.2018