BCL2

Zuletzt aktualisiert am: 21.05.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Nukleäres Protein (BCL steht für "B-cell lymphoma"), das bei der Regulierung der Apoptose eine wichtige Rolle spielt (s.a. BCL6). Einige dieser Proteine üben ihre Funktion dadurch aus, dass sie die Freisetzung von Cytochrom C aus dem Mitochondrium regulieren. Dies hat Apoptose zur Folge. Mutationen in den Genen dieser Proteine können gravierende Folgen haben. Deshalb gilt diese Proteinfamilie auch als menschliches Proto-Onkogen (s.u. Onkogene). Eine "Überaktivierung" von BCL2 führt zur Proliferation des Gewebes und damit zu Tumoren. Der Nachweis von BCL2 spielt bei dem diffus großzelligen Lymphom vom leg type (s.u. Lymphom, kutanes B-Zell-Lymphom, großzelliges B-Zell-Lymphom des Beines) eine Rolle.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Hallermann C et al. (2004) Molecular cytogenetic analysis of chromosomal breakpoints in the IGH, MYC, BCL6 and MALT1-gene loci in primary cutaneous B-cell-lymphomas.J Invest Dermatol 123: 213-219
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 21.05.2016