Basiscreme DAC

Zuletzt aktualisiert am: 18.05.2018

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Ambiphile Creme; Cremor basalis; DAC Basiscreme

Rezeptur

Die Basiscreme DAC stellt eine ambiphile Creme dar, die universell einsetzbar ist. In der Systematik der halbfesten und flüssigen Zubereitungen steht sie zwischen den O/W und W/O Systemen. Es existiert keine innere disperse und keine äußere homogene Phase. Hydrophile und lipophile Phase liegen bikohärent nebeneinander.

Wasser wie auch öle können diesem System ohne weiteres zugeführt werden. 50% Wasserzufuhr machen  aus der ambiphilen Creme eine hydrophile Creme bzw. eine O/W-Creme.

Setzt man bis maximal 20% Öl hinzu so erhält man eine lipophile Creme.

Weiterhin ist die Basiscreme DAC mit versch. Wirkstoffen wie Glucocorticoiden (vorzugsweise Triamcinolonacetonid, Hydrocortison), Zinkoxid (auch in der Form von Lotio alba)  mischbar.   

 

Rp.

Glycerolmonostearat 60   4,0
Cetylalkohol   6,0
Mittelkettige Triglyceride   7,5
Vaselinum album   25,5
Macrogol-20-glycerol-monostearat   7,0
Propylenglykol   10,0
Aqua purif. ad 100,0

Wirkstofffreie ambiphile Creme zur äußerlichen Anwendung. 1–2mal/Tag dünn auf die betroffenen Stellen auftragen.

Aufbrauchfrist: Tube: 12 Monate

Bei Zinkzusatz erhält man eine hydrophile "Cremepaste"  die im DAC und SR monographiert sind, Das NRF führt diese Formulierung unter NRF 11.109. als "Hydrophiles Zinkoxid-Liniment 25%SR".

Rp.

Zinoxid   25,0
Glycerol 85%   5,0
Nichtionische hydrophile Creme   15,0

Gereinigtes Wasser

ad

100,0

Wirkstofffreie hydrophile Cremepaste zur äußerlichen Anwendung. 1–2mal/Tag dünn auf die betroffenen Stellen auftragen.

Aufbrauchfrist: Tube: 12 Monate

 

 

 

Einträge, in denen dieses Rezept genannt wird:

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 18.05.2018