Basalzellkarzinom superfizielles C44.L

Synonym(e)

Arning Karzinoide; Basalzellkarzinom erythematoides; Bowenoides Basalzellkarzinom; Ekzematoides Basalzellkarzinom; Epitheliome Rumpfhautepitheliome; Erythematoides Basalzellkarzinom; Oberflächliches Basalzellkarzinom; Pagetoides Basalzellkarzinom; Psoriasiformes Basalzellkarzinom; Rumpfhautbasalzellkarzinom; Rumpfhautepitheliom; Superficial basal cell carcinoma; Superficial spreading basal cell carcinoma

Definition

Bevorzugt am Stamm auftretendes, sehr oberflächlich gelegenes, plaqueförmiges Basalzellkarzinom.

Ätiopathogenese

Meist UV-induziert. Heute extrem selten: vorausgegangene Arsentherapie.

Lokalisation

V.a. Stamm, aber auch Extremitäten.

Klinisches Bild

Solitär oder multipel auftretende, meist symptomlose (insofern häufig Zufallsbefund), langsam wachsende, scharf begrenzte, 0,5-4,0 cm große, selten auch bis handtellergoße, rot-braune, leicht indurierte, wenig schuppende Plaque mit diskretem, insbesondere beim Spannen der Haut hervortretendem, glänzendem Randsaum. Insbesondere bei Bräunung der umgebenden Haut treten die Läsionen als nicht-bräunende Negativbilder deutlich hervor.

Histologie

Von der (meist atrophischen) Epidermis ausgehende, knospenartig in den Papillarkörper hineinragende, multizentrische, solide Tumorproliferate aus dichten basaloiden, epithelialen Zellen. Palisadenstellung und Spaltbildungen sind meist nachweisbar. Typisch ist ein die Tumorknospen umgebendes fibröses Bindegewebe mit einem meist spärlichen, diffusen lymphozytären Infiltrat. Die bindegewebige Stromareaktion ist hilfreich bei der Beurteilung der seitlichen Tumorbegrenzung. Falls am Schnittrand (auch ohne Epithelformationen vorhanden), ist von einer weiteren Tumorinfiltration auszugehen.

Differentialdiagnose

 M. BowenTinea corporis;  Psoriasis vulgaris, Ekzem, nummuläres.

Therapie

Verlauf/Prognose

Sehr langsames, lediglich horizontales Wachstum, Ulzerationstendenz geringer als bei den übrigen Basalzellkarzinomtypen.

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Horn M et al. (2003) Topical methyl aminolaevulinate photodynamic therapy in patients with basal cell carcinoma prone to complications and poor cosmetic outcome with conventional treatment. Br J Dermatol 149: 1242-1249
  2. Jansen MHE et al. (2018) Five-Year Results of a Randomized Controlled Trial Comparing Effectiveness of
    Photodynamic Therapy, Topical Imiquimod, and Topical 5-Fluorouracil in Patients with Superficial Basal Cell Carcinoma. J Invest Dermatol 138:527-533.
  3. Mirza B et al. (2003) Treatment of facial superficial basal cell carcinomas with imiquimod 5% cream. Clin Exp Dermatol 28(Suppl1): 16-18
  4. Saldanha G et al. (2002) Evidence that superficial basal cell carcinoma is monoclonal from analysis of the Ptch1 gene locus. Br J Dermatol 147: 931-935
  5. Sidoroff A (2007) Photodynamische Therapie bei epithelialen Hauttumoren. Hautarzt 58: 577-584
  6. Wollenberg A et al. (1995) Multiple superficial basal cell carcinomas (basalomatosis) following cobalt irradiation. Br J Dermatol 133: 644-646

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2018