Bartonellosen (Übersicht) A44

Zuletzt aktualisiert am: 03.05.2016

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Erstbeschreiber

Barton, 1909

Definition

Endemische in den Hochgebirgstälern von Peru, Ecuador und Kolumbien auftretende bakterielle Infektionskrankheit durch Erreger der Gattung Bartonella. Die Bakterien werden durch nachaktive Sandfliegen übertragen.  

Erreger

  • Gramnegative, aerobe stäbchenförmige Bakterien. Familie Bartonellaceae; früher zusammen mit den Rickettsiaceae (Rickettsien) zur Ordnung Rickettsiales zugeordnet. Die Arten B. quintana und B. henselae wurden früher unter der Gattung Rochalimaea aufgeführt. Drei wesentliche Krankheitserreger der humanen Bartonellosen sind bekannt (s. Tab.). Eine weitere Form, Bartonella elisabethae wurde bisher wenige Male bei Patienten gefunden.
  • Die Art B. bacilliformis bewegt sich mit Hilfe von Flagellen fort, die Arten B. quintana und B. henselae mit Pili. Vorkommen intrazellulär innerhalb von Endothelzellen oder roten Blutkörperchen (Erythrozyten); auch auf deren Zellwänden. Somit können Bartonellen auch außerhalb der Wirtszellen überleben. Kultivierung auf künstlichem Nährboden möglich. Für eine sichere Unterscheidung der Arten werden PCR-Tests notwendig.

Einteilung

Bartonella bacilliformis verursachgt 2 unterschiedliche Erkrankungen:

  • Oroya-Fieber als schwere häufig septische Erkrankungsform
  • Verruca peruana als kutane Verlaufsform mit verrukösen Papeln und Knoten an Händen und Gesicht.    

 

 

Komplikation

Fast alle Antibiotika-Gruppen sind gegen Bartonella einsetzbar.

Tabellen

Erreger

Erkrankungen

Überträger (Vektor)

B. bacilliformis

Oroya-Fieber

Sandfliege

Verruga peruana (Peru-Warze)

B. quintana

Febris quintana (Wolhynisches Fieber)

Läuse

B. henselae

Katzenkratzkrankheit

Katzen oder Katzenflöhe

Peliosis hepatis

unbekannt

Angiomatose, bazilläre

unbekannt

B. elisabethae

Infektive Endokarditis

unbekannt

B. rochalimae

Variante des Oroya-Fiebers

Sandfliegen (?)

Hinweis(e)

  • Der Erreger des Oroya-Fiebers wurde erst 1909 von Alberto Barton entdeckt und nach ihm als "Bartonella bacilliformis" bezeichnet. Nach Alberto Barton wurde auch die gesamte Familie der Bartonellaceae benannt, die von den Rickettsien (s.u. Rickettsiosen) abgetrennt werden konnte.
  • Zwischen 1870 und 1890 kam es in Peru zu einer unbekannten Epidemie, von der hauptsächlich Eisenbahnarbeiter betroffen waren. Sie litten an hohem Fieber, Schwäche und Anämie ( Oroya-Fieber). Die Krankheit breitete sich hauptsächlich entlang der Eisenbahnneubaustrecke zwischen der Hauptstadt Lima und dem Ort La Oroya aus und erfuhr hierdurch ihre Namensgebung.
  • Febris quintana oder auch Wolhynisches Fieber hat seinen Namen von Wolhynien, einem Gebiet an der Ostfront der beiden Weltkriege, wo sie zuerst beobachtet wurde und damals auch die Bezeichnung Schützengrabenfieber erhielt.

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 03.05.2016