Balanitis necroticans N48.15

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

Balanoposthitis necroticans; Chlorquinaldolnekrose

Definition

Heute nur noch selten auftretende toxische, nekrotisierende Balanoposthitis infolge lokaler Anwendung von Dequaliniumchlorid bzw. Chlorquinaldol in Salbenform, die, obwohl primär nicht toxisch wirkend, sich im Vorhautmilieu konzentrieren (ggf. durch additive Effekte mit anderen toxisch wirkenden Substanzen, z.B. Urin bei harninkontinenten älteren Männern).

Lokalisation

Glans penis, inneres Präputialblatt.

Klinisches Bild

Kleine, oberflächliche, weiße Nekroseherde mit schmalem Randerythem. Ausbildung konfluierender und polyzyklisch begrenzter Nekrosen mit narbiger Abheilung.

Therapie

Weiterführende Artikel (2)

Dequalinium chloride (INCI); Wundbehandlung;

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014