Baclofen

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Definition

Myotonolytikum, zur Anwendung bei zerebral und spinal ausgelöster Spastizität infektiöser, degenerativer, traumatischer oder neoplastischer Genese.

Indikation

Unerwünschte Wirkungen

Ateminsuffizienz, Hyperhidrose, zerebrovaskuläre Erkrankungen sowie erhöhter Sphinktertonus. Reduktion des Reaktionsvermögens!

Wechselwirkungen

Bei gleichzeitiger Anwendung trizyklischer Antidepressiva wird die muskelrelaxierende Wirkung möglicherweise verstärkt.

Präparate

Baclofen AWD, Lioresal, Lebic

Weiterführende Artikel (1)

Zosterneuralgie;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014