Azelainsäure

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Synonym(e)

1,7-Heptandicarbonsäure; acelaic acid (e); CAS-Nr.:123-99-9; Nonandisäure

Definition

Zu den Keratolytika gehörende, gesättigte Dicarbonsäure die von Mikroorganismen produziert wird. Natürlich in ranzigem Öl. Ihre Salze und Ester heißen Azelate. Azelainsäure hat  eine entzündungshemmende, antibakterielle und antikomedogene Potenz. Sie ermöglicht auf Grund ihrer guten lokalen Verträglichkeit eine langzeitige Therapie der Akne.

Indikation

Normkonzentration

15–20% in Cremes, Salben oder Gelen 2mal/Tag dünn auf die betroffenen Stellen auftragen.

Unerwünschte Wirkungen

Azelainsäure kann zu lokalen Hautreizungen (v.a. bei Behandlungsbeginn) führen. Weiterhin: Hypopigmentierungen (v.a. bei Hauttyp III und IV), Hypertrichose, Kontaktdermatitis, Exazerbation eines Herpes labialis, phototoxische Reaktionen.

Kontraindikation

Anwendung im Bereich der Augen, der Nase und Lippen.

Präparate

Skinoren Creme®; Finacea Gel®

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Gamble R et al. (2012) Topical antimicrobial treatment of acne vulgaris: an evidence-based review. Am J Clin Dermatol 13:141-152.
  2. Leccia MT et al.(2015) Topical acne treatments in Europe and the issue of antimicrobial resistance. J Eur Acad Dermatol Venereol 29:1485-1492.
  3. Rademaker M (2016)Very low-dose isotretinoin in mild to moderate papulopustular rosacea; a retrospective review of 52 patients. Australas J Dermatol doi: 10.1111/ajd.12522.
  4. Schulte BC et al.(2015)  Azelaic Acid: Evidence-based Update on Mechanism of Action and Clinical Application. J Drugs Dermatol 14:964-968.
  5. Sieber MA et al. (2014) Azelaic acid: Properties and mode of action. Skin Pharmacol Physiol 27 Suppl 1:9-17.
  6. Yin NC et al. (2014) Acne in patients with skin of color: practical management. Am J Clin Dermatol 15:7-16.

 

Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 24.10.2017