Atrophie senile L90.8

Synonym(e)

Altershaut; extrinsische Hautatrophie; Hautatrophie senile; intrinsische Hautatrophie; senile Hautatrophie

Definition

Atrophie der Haut beim älteren Menschen durch endogene (intrinsische) und externe (extrinsische) Einflüsse.

Lokalisation

Der extrinische Alterungsprozess wird ausschließlich an den Hautpartien zu beobachten sein, die bevorzugt dem Sonnenlicht ausgesetzt sind (Gesicht; Hals, Nacken, Decolletée, Unterarme, Handrücken, Unterschenkel). 

Klinisches Bild

Gelbliche oder grau-gelbliche, aber auch durch chronische aktinische Einflüsse scheckig hyperpigmentierte, schlaffe, meist trockene, welke, pergamentartige Haut, häufig durchsetzt mit Teleangiektasien (v.a. im Gesicht und am Thorax) sowie mit deutlichem Hervortreten der unter der Haut liegenden, größeren venösen und arteriellen Gefäße (wie bei einem anatomischen Präparat), mit vermehrten Falten- und Runzelbildungen. Unterteilung der Haut in grobe rhombische Felder. Oft leukomelanodermische Pigmentverschiebungen, verminderte Talg- und Schweißdrüsentätigkeit mit deutlicher Exsikkose der Haut. Haare und Nägel verändern sich strukturell wie auch in ihrem Wachstum. Das subkutane Fettgewebe verändert sich strukturell was Unregelmäßigkeiten in der Oberflächengestaltung des Haut-/Fettgewebe-Kompartments zur Folge hat.  

Folgende Veränderungen werden im Rahmen der senile Involution von Haut, Hautanhangsbilden und Subkutis beobachtet:

Externe Therapie

Disclaimer

Bitte fragen Sie Ihren betreuenden Arzt, um eine endgültige und belastbare Diagnose zu erhalten. Diese Webseite kann Ihnen nur einen Anhaltspunkt liefern.

Zuletzt aktualisiert am: 09.02.2018