Atovaquon

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Halbwertzeit

> 50 h

Indikation

Pneumocystis carinii-Pneumonie oder Toxoplasmose bei AIDS-Patienten (Ersatzpräparat insbes. bei Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel).

Dosierung und Art der Anwendung

3mal 750 mg/Tag p.o. während der Mahlzeiten.

Unerwünschte Wirkungen

Übelkeit, Diarrhoe, allergische Reaktionen, Kopfschmerzen, Erbrechen, Schlaflosigkeit, Transaminasen- und Amylasenanstieg, Anämie.

Wechselwirkungen

S. Tabelle 1.

Kontraindikation

Schwangerschaft, Stillzeit.

Präparate

Wellvone

Tabellen

Wesentliche Wechselwirkungen von Atovaquon

Aciclovir

Atovaquon-Plasmaspiegel ↓

Benzodiazepine

Atovaquon-Plasmaspiegel ↓

Cephalosporine

Atovaquon-Plasmaspiegel ↓

Fluconazol

Atovaquon-Plasmaspiegel ­ ↓

Metoclopramid

Atovaquon-Plasmaspiegel ↓

Opiate

Atovaquon-Plasmaspiegel ↓

Paracetamol

Atovaquon-Plasmaspiegel ↓

Prednisolon

Atovaquon-Plasmaspiegel ­ ↑

Rifampicin

Atovaquon-Plasmaspiegel ↓ um 50%

Zidovudin (AZT)

Atovaquon ↑ Plasmaspiegel um 35%

Verweisende Artikel (2)

Atovaquon/Proguanil; Babesiose;

Weiterführende Artikel (2)

AIDS; Antiprotozoenmittel;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014