Aspergillus flavus

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014

Autor: Prof. Dr. med. Peter Altmeyer

Alle Autoren

Erstbeschreiber

Link, 1809

Allgemeine Definition

Saprophytärer Schimmelpilz (Fadenpilz) mit der Fähigkeit Aflatoxin B zu bilden. Gelegentlich durch kontaminierte Nahrungsmittel, seltener durch kontaminierte Verbandsmittel (z.B. Pflaster, Tape, Gaze) oder intravasale Katheter oder Verweilkanülen übertragen.

Vorkommen/Epidemiologie

Weltweit, ubiquitär verbreitet. Am häufigsten in Erdnüssen, Gewürzen, Ölpflanzen, Getreide sowie in Erdboden und Wasser vorkommend. Als opportunistischer Keim in Krankenhäusern meist in nicht ausreichend gefilterten Belüftungssystemen, auf Zimmerpflanzen, Fußbodenbelägen und Nahrung auftretend.

Klinisches Bild

A. flavus führt gelegentlich bei Patienten mit HIV-Infektion, immunsuppressiver Therapie, Diabetikern, Organtransplantierten oder bei Vorliegen anderer schwer wiegender Grunderkrankungen zum Bild der Aspergillose oder der disseminierten Aspergillose. Als besonders gefährdet gelten Patienten mit schwerer neutrophiler Granulozytopenie. Als Inhalations- Allergen bei Allergikern z.B. für die Auslösung von Symptomen der Rhinoconjunctivitis allergica verantwortlich.

Mikroskopie

  • Septierte, hyaline Hyphen, ausgeprägtes Luftmyzel.
  • Konidiophoren: Zahlreich, grob, dickwandig, unseptiert, farblos; Länge: 400-1000 μm, Breite: 5-15 μm.
  • Radiär angeordnete, uniseriate, direkt mit dem Konidienkopf verbundene oder biseriate über Metulae mit dem Konidienkopf verbundene Phialiden.
  • Konidien: Rund, farblos bis gelblich-grün, unregelmäßige Oberfläche mit Grübchen, Stacheln oder Pigmentierung, Größe: 2-5 μm Ø, deutliche Ausprägung von Konidienköpfen ("Pusteblume").

Literatur
Für Zugriff auf PubMed Studien mit nur einem Klick empfehlen wir Kopernio Kopernio

  1. Correa ME et al. (2003) Primary aspergillosis affecting the tongue of a leukemic patient. Oral Dis 9: 49-53
  2. Malnick SD et al. (2000) Early diagnosis of invasive aspergillosis. Lancet 355: 2076-2077
  3. Marroni M et al. (2001) Aspergillus flavus infection of an aortic bypass. Eur J Clin Microbiol Infect Dis 20: 439-441
  4. Myoken Y et al. (2003) Molecular epidemiology of invasive stomatitis due to Aspergillus flavus in patients with acute leukemia. J Oral Pathol Med 32: 215-218
  5. Pitt JI (2000) Toxigenic fungi: which are important? Med Mycol 38 (Suppl 1): 17-22
  6. Tarrand JJ et al. (2003) Diagnosis of invasive septate mold infections. A correlation of microbiological culture and histologic or cytologic examination. Am J Clin Pathol 119: 854-858
  7. Vandecasteele SJ et al. (2002) Diagnosis and treatment of Aspergillus flavus sternal wound infections after cardiac surgery. Clin Infect Dis 35: 887-890
  8. Wong J et al. (2001) Coexistent cutaneous Aspergillus and cytomegalovirus infection in a liver transplant recipient. J Am Acad Dermatol 44: 370-372

Verweisende Artikel (2)

Aspergillose disseminierte; Mutagene;
Abschnitt hinzufügen

Autoren

Zuletzt aktualisiert am: 15.05.2014